Main menu

Leistungssport

Artikel der Kategorie Sport

Wer spielt wo? WTV-Spieler auf der Tour

Artikelbild: 

Jan-Lennard Struff (TC Blau-Weiss Halle) hat beim ATP-Turnier in Budapest/Ungarn im Einzel das Viertelfinale erreicht, Yan Sabanin (Dortmunder TK Rot-Weiß 98) ist in Kasachstan nur noch im Doppel dabei - steht dort aber ebenfalls im Viertelfinale, Johann Willems (Tennispark Versmold) hat in Sharm El Sheik/Ägypten seine Auftaktpartie gewonnen.

Wer spielt wo? WTV-Spieler auf der Tour

Artikelbild: 

Jan-Lennard Struff (TC Blau-Weiss Halle) hat beim ATP Masters 1000 in Monte Carlo/Monaco den Einzug ins Viertelfinale knapp verpasst, er musste sich im deutschen Duell seinem Davis Cup Kollegen Alexander Zverev in drei Sätzen geschlagen geben. Für Valentin Günther (Bielefelder TTC) war beim ITF-Turnier in Sharm El Sheik/Ägypten im Doppel-Halbfinale Endstation, genauso wie die Morderger-Zwillinge (TC Kamen-Methler) beim ITF-Turnier im schweizerischen Chiasso. Luisa Meyer auf der Heide (TC Blau-Weiss Halle) war beim ITF-Juniorenturnier in Tunis bis ins Doppel-Endspiel vorgestoßen. Beim Kalkan Tennis-Cup hat sich Johann Willems (Tennispark Versmold) den Titel geholt, er besiegte im Vereinsduell Daniel Masur mit 6:4, 6:1.

ATP-Turnier in Marokko: Struff verpasst Finale denkbar knapp

Artikelbild: 

Jan-Lennard Struff (TC Blau-Weiss Halle) hat beim ATP-Turnier in Marrakech/Marokko im Doppel das Finale denkbar knapp verpasst. Mit seinem indischen Partner Divij Sharan unterlag der Warsteiner der topgesetzten Paarung Nikola Mektic (Kroatien) und Alexander Peya (Österreich) mit 9:11 im Match Tiebreak. Im Einzel war der Warsteiner in Runde eins ausgeschieden.

Davis Cup Viertelfinale: Deutschland unterliegt Spanien mit 2:3

Artikelbild: 

Auch wenn in der Stierkampf-Arena von Valencia das Davis-Cup-Duell im Viertelfinale gegen Spanien knapp mit 2:3 verloren ging, konnte die deutsche Mannschaft um Teamchef Michael Kohlmann die rote Asche mit erhobenen Hauptes verlassen. Leider verloren am letzten Tag Alexander Zverev gegen Rafael Nadal und Philipp Kohlschreiber gegen David Ferrer, so dass der Traum vom Halbfinale geplatzt war. Dass man seitens des deutschen Teams überhaupt Hoffnungen auf einen Einzug ins Halbfinale hegen konnte, war in dem großartigen Sieg des Haller Bundesliga-Duos Jan-Lennard Struff und Tim Pütz begründet. Dieses perfekt harmonierende ostwestfälische Bundesliga-Gespann setzte sich gegen Feliciano Lopez/Marc Lopez mit 6:3, 6:4, 3:6, 6:7 (4:7), 7:5 durch und sorgte für zwischenzeitlich großen Jubel im deutschen Lager. Nach 4:39 Stunden verwandelten Struff/Pütz in einem Krimi ihren ersten Matchball und brachten so Deutschland mit 2:1 in Führung. „Das war eines dieser Matches, für die man Tennis spielt“, so Struff nach der Achterbahnfahrt.

ATP-Turnier in Miami: Struff/McLachlan unterliegen Bryan-Brüdern im Halbfinale

Artikelbild: 

Jan-Lennard Struff (TC Blau-Weiss Halle) hat beim ATP-Masters-Turnier in Miami im Doppel den Einzug ins Endspiel verpasst. Zusammen mit Ben McLachlan, mit dem er schon so erfolgreich bei den Australian Open zusammen gespielt hatte, unterlag er den Bryan-Brüdern in zwei Sätzen - dennoch ein toller Erfolg für den Warsteiner und seinen Partner. Johann Willems musste sich im Achtelfinale in Sharm El Sheik dem topgesetzten Teymuraz Gabashvili (Russland) geschlagen geben, Fynn Künkler (TC SuS Bielefeld) ist beim ITF-Juniorenturnier auf Malta im Viertelfinale ausgeschieden.

Davis Cup: Struff und Pütz wieder nominiert

Artikelbild: 

Das deutsche Davis Cup-Team reist mit seinen zwei besten Einzelspielern zum Viertelfinale (6. bis 8. April 2018) nach Spanien. Neben Alexander Zverev (ATP 5), Nummer eins in der deutschen Mannschaft, kehrt Philipp Kohlschreiber (ATP 31) ins Team zurück. Kapitän Michael Kohlmann nominierte zudem Jan-Lennard Struff (TC Blau-Weiss Halle/ATP Nr. 56), Maximilian Marterer (ATP Nr. 73) sowie Tim Pütz (TC Blau-Weiss Halle/ATP-Doppel Nr. 133). „Alle Spieler haben frühzeitig signalisiert, dass sie für die Partie gegen Spanien zur Verfügung stehen. Mit dem Sieg gegen Australien haben wir gezeigt, dass wir auch auswärts gegen große Nationen gewinnen können. Wir sind bereit für die nächste Herausforderung“, sagt Michael Kohlmann. In der Rolle des Favoriten sieht der 44-Jährige dennoch den Gastgeber. „Spanien hat 1999 letztmals eine Davis Cup-Partie vor heimischer Kulisse verloren – eine beeindruckende Serie. Die Atmosphäre in der Stierkampfarena wird mit Sicherheit hitzig. Und trotzdem bin ich überzeugt, dass wir eine Chance haben, dort zu bestehen und ins Halbfinale einzuziehen.“

ATP-Challenger in Lille: Pütz/Nys holen sich den Turniersieg

Artikelbild: 

Beim ATP Challenger im französischen Lille hat sich Tim Pütz (TC Blau-Weiss Halle) zusammen mit seinem französischen Partner Hugo Nys den Turniersieg geholt: Die beiden bezwangen die indische Paarung Jeevan Nedunchezhiyan und Purav Raja mit 7:6 (3), 1:6, 10:7. Dagegen haben die Morderger-Zwillinge (TC Kamen-Methler) in Le Havre/Frankreich den Titel im Doppel denkbar knapp verpasst, sie unterlagen Lara Salden (Belgien) und Camille Sireix (Frankreich) mit 6:2, 2:6, 7:10. Fynn Künkler (TC SuS Bielefeld) hatte auf Malta beim ITF-Juniorenturnier das Halbfinale erreicht.

Finale um die Westfalenmeisterschaft: TC Union Münster und TC Blau-Weiss Halle siegen

Artikelbild: 

In  einer  von  beiden  Seiten  sehr  engagiert  geführten  Partie  bewies  die  erste Damenmannschaft des TC Union Münster am 17. März ihre Klasse und besiegte Blau-Weiss Halle bereits nach den Einzeln mit 4:0. Damit sicherte sich das Team von der Steinfurter Straße bereits zum siebten Mal die Hallen-Westfalenmeisterschaft und Lutz Rethfeld (WTV-Vizepräsident Wettkampfsport) übergab Mannschaftsführerin Tina Kötter den Siegerpokal. Sie war an allen Unioner Titelgewinnen beteiligt, auch beim ersten Triumph im Jahr 2000. Und auch in diesem Finale hatte die 38-Jährige großen Anteil am Erfolg des Teams.

Seiten

RSS - Leistungssport abonnieren
© 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband