Main menu

Senioren-DM: Vier Titel für den WTV

Senioren-DM: Vier Titel für den WTV

Artikelbild: 

Am Sonntag sind die 49. Nationalen Tennis-Hallenmeisterschaften von Deutschland 2017 für Seniorinnen und Senioren in Essen zu Ende gegangen und die westfälischen Spieler waren durchaus erfolgreich unterwegs. Insgesamt verbuchten die WTV-Spieler vier Titel, davon allein drei im Einzel, hinzu kommen noch zahlreiche zweite Plätze.

Herren 45
Vize-Westfalenmeister Hendrik Boettcher (SC Hörstel) ist nun auch Deutscher Vize-Meister. Der Aufschlag-Riese schaffte es bei den Herren 45 als Ungesetzter bis ins Endspiel, musste sich dort aber dem topgesetzten Oliver Kespel (TC Bad Vilbel) mit 2:6, 4:6 geschlagen geben.

Kam bei den Herren 45 bis ins Endspiel: Hendrik Boettcher (SC Hörstel)

Herren 60
Dort holte sich Peter Sachse (TG Gahmen) den Titel, der Topgesetzte bezwang im Herren 60-Finale den an 14 gesetzten Olaf Harder (SV Großburgwedel) mit 7:6, 7:5. Im Doppel gelang Erich Quast (TC St. Mauritz) an der Seite von Klaus Peter Kampschulte ebenfalls der Sprung ins Finale. Die beiden waren als Nummer zwei der Setzliste ins Rennen gegangen, im Finale konnten sich aber die topgesetzten Olaf Harder/Manfred Minkner (SV Großburgwedel) mit 6:1, 6:3 behaupten.

Herren 65
Dan Nemes (TG Gahmen) schaffte es bei den Herren 60 bis in die Vorschlussrunde, unterlag dort aber Söhnke Klang (Tennisclub Lütjenburg) mit 6:2, 2:6, 2:6.

Herren 70
Bei den Herren 70 standen sich im Halbfinale zwei westfälische Spieler gegenüber: Der an neun gesetzte Stephan Koudelka (TV Espelkamp-Mittwald) setzte sich dort mit 6:2, 6:4 gegen den an fünf gesetzten Heiner Eymer (TC Grün-Weiß Lippstadt) durch. Am Ende wurde Koudelka Deutscher Vize-Meister, im Endspiel zog er gegen den an drei gesetzten Horst-Dieter van de Loo (HTC Blau-Weiß Krefeld) mit 1:6, 6:7 den Kürzeren. Im Doppel zog Eymer dagegen mit seinem Partner Jürgen Volland ins Endspiel ein. Dort mussten sich die an zwei Gesetzten allerdings den topgesetzten Karl-Heinz Schäfer/Manfred Hoffmann (beide TC Rot-Weiß 69 Karlsdorf) 4:6, 5:7 geschlagen geben.

Herren 75
Auch bei den Herren 75 hatte es mit Herman Smidt (TV Espelkamp-Mittwald) ein westfälischer Spieler als Ungesetzter bis in die Vorschlussrunde geschafft. Dort war für ihn allerdings Endstation, er unterlag dem an drei gesetzten Eckard Kärcher (TSC Mainz) mit 4:6, 2:6. Im Doppel schaffte es Herman Smidt zusammen mit Ernst-Günther Ehmke (Harburger TuHC in TS Harburg) sogar noch eine Runde weiter. Dort unterlagen die an zwei Gesetzten allerdings den topgesetzten Eckard Kärcher/Hans-Joachim Singhoff (TC Grün-Weiss Elberfeld) mit 4:6, 4:6. Dennoch eine tolle Ausbeute für Herman Smith bei der Senioren-DM.

Herren 80
Dort kam es im Finale zu einem westfälischen Vereinsduell. Denn bei den Herren 80 standen sich im Endspiel Folker Seemann und Horst Bunge (beide TV Espelkamp-Mittwald) gegenüber. Seemann war als ungesetzter Spieler ins Rennen gegangen, Bunge als Nummer acht der Setzliste. Doch Seemann hatte im Finale überraschend leichtes Spiel, setzte sich mit 6:1, 6:2 durch. Auch im Doppel wurde Horst Bunge Deutscher Vize-Meister. Er hatte sich mit Gerhard Specht (TG Neunkirchen) zusammen getan. Das Endspiel ging allerdings denkbar knapp verloren, die topgesetzten Andreas Seeholzer (TC Berchtesgaden)/Dieter Hamm (TC Bad Rothenfelde) behielten mit 6:1, 2:6, 10:8 die Oberhand.

Herren 85
Dort kam es zu einer Neuauflage des Finals der International German Senior Indoors 2017 in Essen, als sich Joachim Fechler (TC Rot-Weiß Lage) mit 7:5, 6:3  gegen Hans Mathiak (Herren 85/TuS 59 Hamm) durchsetzen konnte. Diesmal gelang Mathiak die Revanche, allerdings musste sein Gegner beim Stand von 6:4, 1:0 für Mathiak aufgeben.

Damen 40
Dort spielte sich Westfalenmeisterin Sonja Vogt (TC Eintracht Dortmund) aus der WTV-Geschäftsstelle als Ungesetzte überraschend bis ins Endspiel, musste sich aber der starken, topgesetzten Daniela Kalthoff ( Lintorfer Tennisclub 1972) mit 1:6, 0:6 geschlagen geben. Kalthoff hatte zuvor schon im Halbfinale die ebenfalls ungesetzte Nina Roth (TuS 59 Hamm) bezwungen, die beim Stand von 1:6, 0:2 aufgeben musste. Dennoch ein tolles Turnier für die beiden WTV-Spielerinnen.

Deutsche Vize-Meisterin: Sonja Vogt (TC Eintracht Dortmund) kam bei den Damen 40 bis ins Endspiel

Damen 50
Auch dort war eine westfälische Spielerin im Finale vertreten: Natalja Harina-Beckmann (TC Herford) hatte sich bei den Damen 50 als Ungesetzte bis ins Endspiel vorgekämpft, musste sich dort aber in einer packenden Partie der an drei gesetzten Gabriele Kirchner (TC Rot-Blau Regensburg) mit 6:7, 7:6, 2:6 geschlagen geben. Im Doppel holten Natalja Harina-Beckmann und ihre Partnerin Shabnam Siddiqi-El Hatri (HTC Blau-Weiß Krefeld) den Titel und setzten sich im Endspiel mit 7:6, 6:1 gegen die an zwei gesetzten Ellen Neumann (TC Gernlinden)/Katalin Böröcz (TA TSG Söflingen) durch.

Damen 55
Karin Gaudigs
(TC Blau-Weiß Castrop 06) spielte sich bei den Damen 55 bis in die Vorschlussrunde und sorgte für ein besonderes Ausrufezeichen, als sie im Viertelfinale die topgesetzte Ellen Neumann (TC Gernlinden) mit 6:7, 6:2, 6:3 aus dem Turnier warf. Für den Finaleinzug reichte es trotzdem nicht. Im Halbfinale erwies sich Katalin Böröcz (TA TSG Söflingen) beim 0:6, 3:6 als zu stark.

Damen 75
Dort wurde Brigitta Pfordt (TC Iserlohn) zusammen mit Sigrid Hackstein (Kölner THC Stadion Rot-Weiß) Deutsche-Vizemeisterin im Damen 75-Doppel. Im Finale waren die beiden den topgesetzten Renate Castelluci (Tennisverein Blau-Weiß e.V. Wülfrath) und Christel Knapp (TA SV Böblingen) mit 1:6, 0:6 unterlegen.

Ergebnisse der Senioren-DM in Essen

Kategorie: 
© 2017 WTV - der innovative Tennis-Verband