Main menu

Jahrestagung Sportjugend NRW: WTV tauscht sicht mit anderen Sportorganisationen aus

Jahrestagung Sportjugend NRW: WTV tauscht sicht mit anderen Sportorganisationen aus

Artikelbild: 

"Digitalisierung im Sport und in der Jugendarbeit", so lautete das Thema der diesjährigen Jahrestagung der Sportjugend NRW. Rund 200 ehrenamtlich und hauptamtlich Engagierte aus zahlreichen Fachverbänden und den Stadt- und Kreissportbünden haben sich am vergangenen Wochenende im Sport- und Tagungszentrum Hachen getroffen, um sich mit diesem immer bedeutender werdenden Thema zu beschäftigen. Der WTV war aus dem Ressort Jugendsport und Jugendbildung mit Judith Bäumner, Willi Brunert, Britta Busch und Torsten Vogel vertreten. Lisa Stade, ebenfalls in das Ressort eingebunden, war ebenfalls anwesend, allerdings über ihr zweites Standbein als stellvertretende Vorsitzende der Sportjugend Dortmund.

Bei spannenden Vorträgen, Talkrunden und abwechslungsreichen Workshops zu einzelnen Schwerpunkten der Digitalisierung und „esports“ konnten sie sich einen Überblick verschaffen. In der freien Zeit konnten zusätzlich verschiedene Onlinespiele und Apps rund um den Sport ausprobiert werden. So wurden in der Pause zum Beispiel ein Fußballspiel auf der Play Station ausgetragen oder Virtual-Reality Brillen ausprobiert oder sogar selbst gebastelt. Neben den vielen digitalen Themen stand auch das analoge Netzwerken auf dem Programm. Dabei konnten die Vertreter des WTV einige gute Ideen und Projekte mit anderen Sportorganisationen erörtert. Jetzt müssen nur noch die gelernten Inhalte in die Arbeit des WTV und der Ehrenamtlichen integriert werden und der WTV ist bestens für die Zukunft gewappnet. (Text: Britta Busch)


Vertraten den WTV in Hachen: (hinten v.l.) Torsten Vogel, Willi Brunert, (vorne v..l) Britta Busch, Lisa Stade und Judith Bäumner

Kategorie: 
© 2017 WTV - der innovative Tennis-Verband