Main menu

OWL-Jugend-Bezirksmeisterschaften: Maja Jung (Tennispark Versmold) und Noah Fitzon (Tennispark Versmold) siegen in den Königsdisziplinen U18

OWL-Jugend-Bezirksmeisterschaften: Maja Jung (Tennispark Versmold) und Noah Fitzon (Tennispark Versmold) siegen in den Königsdisziplinen U18

Artikelbild: 

Vom 8. bis 12. Mai spielten die Jugendlichen in den Altersklassen U18, U16, U14 und U12 im Rahmen der Stadtwerke Bielefeld Junior-Classics ihre neuen Bezirksmeister aus. Stolze Titelträger sind Maja Jung (Tennispark Versmold, Juniorinnen U18), Emma Rehermann (TuRa Elsen, Juniorinnen U16), Marisa Hagemann (TV Espelkamp-Mittwald, Juniorinnen U14), Franziska Heinemann (Grün-Weiß Dringenberg, Juniorinnen U12), Noah Fitzon (Tennispark Versmold, Junioren U18), Louis Keiner (TC Rietberg, Junioren U16), Jona Henze (TC Rietberg, Junioren U14) und Elias Hoffmann (Rot-Weiß Geseke, Junioren U12). Die Siegerinnen und Sieger sowie die Platzierten haben sich für die Westfalenmeisterschaften qualifiziert.

Ausrichter Friesen Milse sorgte bei den Stadtwerke Bielefeld Junior Classics für eine wunderbare familiäre Atmosphäre. Entsprechend positiv äußerten sich die Mädchen und Jungen, die Eltern und Betreuer sowie Hans-Joachim Meier, Koordinator Jugend des Tennisbezirks Ostwestfalen-Lippe, über die Jugend-Bezirksmeisterschaften, die auch sportlich einiges zu bieten hatten. „Es waren sehr schöne Tennistage. Das Wetter passte und wir haben wieder einmal gesehen, dass wir in Ostwestfalen-Lippe sehr gute Jugendliche haben, die uns auch auf westfälischer Ebene bestens vertreten werden“, zog Hans-Joachim Meier gemeinsam mit Oberschiedsrichterin Julia Poltrock ein positives Fazit der Titelkämpfe.

Juniorinnen U18
Die vier gesetzten Spielerinnen waren im Halbfinale tatsächlich unter sich und auch in der Vorschlussrunde wurde die Setzliste bestätigt. Allerdings hatte die Topfavoritin Rieke Gillar (Blau-Weiss Halle) gegen Antonia Niesing (Tennispark Versmold) sehr viel Mühe. Erst nach fast drei Stunden Spielzeit hatte die Hallerin ihre Gegnerin mit 7:5, 4:6, 6:4 bezwungen. Die an Position zwei gesetzte Maja Jung (Tennispark Versmold) stand dagegen deutlich kürzer auf dem Court, gewann im Halbfinale mit 6:4, 6:2 gegen Indira Schmerling (Blau-Weiss Halle). Und der unterschiedliche Kräfteverschleiß der beiden Finalistinnen wirkte sich aus. Im Endspiel war Maja Jung die überlegene Spielerin, gewann glatt mit 6:0, 6:2 den Bezirksmeistertitel.

Eine Nebenrunde wurde aufgrund zu geringer Meldungen nicht gespielt.

Juniorinnen U16
Emma Rehermann (TuRa Elsen) wurde ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht. Vier glatte Siege standen am Ende für die Elsenerin zu Buche. Auch im Endspiel ließ sie ihrer Kontrahentin Paula Blaschke (TV Espelkamp-Mittwald) mit 6:3, 6:2 keine Chance. Während der Titelgewinn von Emma Rehermann erwartet worden war, sorgte Julia Jaeger (TC Rüthen) überraschend für Furore. Sie warf im Viertelfinale die an Position zwei gesetzte Valeria Kruch (Bielefelder TTC) mit 3:6, 7:6, 6:2 aus dem Wettbewerb.

Die Nebenrunde entschied Luna Habighorst (Blau-Weiss Halle) für sich. Sie bezwang im Endspiel Jana Schweitzer (Tennispark Bielefeld) mit 6:1, 6:1.

Juniorinnen U14
Mit Spannung war das Finale der Juniorinnen U14 zwischen den beiden topgesetzten Jasmina Abdou (TuRa Elsen) und Marisa Hagemann (TV Espelkamp-Mittwald) erwartet worden. Doch leider musste die Elsenerin krankheitsbedingt passen. Bis zum Endspiel hatte sie drei glatte Siege zu verzeichnen. So aber wurde Marisa Hagemann kampflos Bezirksmeisterin. In den Runden zuvor war auch sie ohne Satzverlust geblieben.

Zoe Kardell (TC Herford) gewann das Finale der Nebenrunde mit 6:4, 6:2 gegen Hannah Höttinger (TuRa Elsen).

Juniorinnen U12
Es war das Turnier der Franziska Heinemann (Grün-Weiß Dringenberg). Als ungesetzte Akteurin holte sie sich den Bezirksmeistertitel – und dies vollauf verdient. Nacheinander gewann sie gegen die an Position drei, zwei und eins gesetzten Spielerinnen – und alle drei Matches jeweils glatt in zwei Sätzen. Höhepunkt war natürlich das Endspiel gegen die topgesetzte Jule Braig (Blau-Weiß Herrentrup), das die Dringenbergerin mit 7:5, 6:1 für sich entschied.

In der Nebenrunde war Lilly Wedegärtner (Friesen Milse) am Ende obenauf. Sie gewann das Finale gegen Milla Blaschke (TV Espelkamp-Mittwald) mit 6:4, 6:2.

Junioren U18
Erfolgreiche Titelverteidigung von Noah Fitzon (Tennispark Versmold). Im Endspiel zwischen den beiden topgesetzten Akteuren gewann der favorisierte Versmolder mit 6:4, 6:3 gegen Tim Klee (Blau-Weiss Halle). Für positive Ergebnisse sorgten auch die ungesetzten Michael Götz (TV Espelkamp-Mittwald) und Jason König (TSG Herford), die sich bis in das Halbfinale spielten und sich dann nur den beiden späteren Finalisten geschlagen geben mussten.

Jan Sandbaumhüter (TTC Gütersloh) war in der Nebenrunde erfolgreich. Das Endspiel gewann er kampflos, da David Maas (Rot-Weiß Geseke) aufgrund eines Mannschaftsspiels nicht mehr antreten konnte.

Junioren U16
Die Favoriten hatten in dieser Konkurrenz einen schweren Stand. Am Ende war es der an Position vier gesetzte Louis Keiner (TC Rietberg), der sich den Bezirksmeistertitel sicherte. Im Endspiel profitierte er von der verletzungsbedingten Aufgabe von Jannis Jung (Tennispark Versmold), der beim Stand von 7:6, 0:4 von Krämpfen geplagt aufgab. Der Versmolder hatte zuvor im Halbfinale den topgesetzten Robert Tschudow (Tennispark Versmold) mit 6:2, 6:4 aus dem Wettbewerb befördert..

Die Nebenrunde entschied Tom Sötebier (Blau-Weiss Halle) für sich. Gegen Jona Heinemann (TV Espelkamp-Mittwald) gewann er mit 6:3, 6:3.

Junioren U14
Die beiden topgesetzten Jungen standen sich tatsächlich auch im Finale gegenüber. Sowohl Marc Hofmann (Rot-Weiß Geseke) als auch Jona Henze (TC Rietberg) zeigten von Beginn an hervorragende Leistungen, schalteten ihre Kontrahenten jeweils glatt in zwei Sätzen aus. Im Endspiel war es Jona Henze, der dem Match seinen Stempel aufdrückte. Der Rietberger gewann mit 6:1, 6:2 und sicherte sich den Bezirksmeistertitel.

Die Nebenrunde gewann Frederik Maarin Brindöpke (Tennispark Bielefeld) im Finale gegen Bernd-Andres Müller-Zülow (TC SuS Bielefeld) glatt mit 6:0, 6:4.

Junioren U12
Elias Hoffmann (Rot-Weiß Geseke) hat seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigt. Auch im Endspiel ließ der topgesetzte Geseker nichts anbrennen und besiegte den an Position drei gesetzten Lennet Ruhe (Grün-Weiß Paderborn) deutlich mit 6:0, 6:1. Damit blieb er im gesamten Turnierverlauf ohne Satzverlust. Lennet Ruhe hatte im Halbfinale die Setzliste etwas durcheinandergewirbelt, bezwang er doch den höher eingeschätzten Erik Theine (Bielefelder TTC) mit 6:1, 6:1.

Mateja Djosovic (Friesen Milse) gewann die Nebenrunde. Mit 7:5, 6:4 behielt er im Finale gegen Dorian Sepic (Rot-Weiß Geseke) die Oberhand.

Zu den Stadtwerke Bielefeld Junior-Classics

Kategorie: 

 © 2018 WTV - der innovative Tennis-Verband